Roland kämpft mit Facebook-Nutzern für Datenschutz

Die Roland Prozessfinanz finanziert eine Sammelklage des Datenschützers Maximilian Schrems gegen Facebook. Der Klage können sich weitere Facebook-Nutzer anschließen und auf Schadensersatz hoffen.

| , aktualisiert um  Drucken

Der Prozessfinanzierer Roland finanziert eine Sammelklage des Datenschützers Maximilian Schrems gegen Facebook in Österreich. Schrems klagt schon seit 2011 wegen datenschutzrechtlichen Gründen gegen das soziale Netzwerk. Bereits drei Tage nach dem Bekanntwerden der Sammelklage haben sich jetzt schon über 10.000 Facebook-Nutzer angeschlossen.

Das Unternehmen hat seinen europäischen Sitz in Irland und ignoriert laut Roland seit Jahren das europäische Datenrecht. Es nutzt die Daten der Nutzer und Dritter kommerziell, ohne dazu berechtigt zu sein. Roland fordert alle volljährigen Nutzer auf, sich Schrems Klage anzuschließen und auf Schadenersatz zu klagen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Schrems geht schon seit 2011 in Irland gegen Facebook vor. Die irische Datenschutzbehörde hat bisher noch keine Entscheidung gegen Facebook getroffen. Deshalb möchte Schrems zusammen mit seinem Anwalt Wolfram Proksch als österreichischer Verbraucher jetzt auch vor dem Handelsgericht Wien gegen Facebook klagen.

Pfefferminzia HIGHNOON