Roland-Chef muss gehen, Axa mit neuem Vorstand

Die Meuterei war erfolgreich: Der Aufsichtsrat der Roland Rechtsschutz Versicherung hat den Vorstandsvorsitzenden Gerhard Horrion mit sofortiger Wirkung abgesägt. Sein Nachfolger kommt aus dem Vorstand der Axa.

| , aktualisiert um  Drucken

Gestern berichteten wir darüber, dass der Aufsichtsrat der Roland Rechtsschutz Versicherung plant, Roland-Chef Gerhard Horrion vom Thron zu stürzen. Das Vertrauensverhältnis sei zerstört. Gerade Aufsichtsratsmitglied und Axa-Deutschland-Chef Thomas Buberl soll darauf gedrängt haben.

Nun hatte die Aktion Erfolg. Horrions Nachfolger wird Rainer Brune. Der 48-Jährige ist selbst Mitglied des Aufsichtsrats und lässt sein Mandat für die Dauer der Entsendung ruhen. Seit 2007 war er Mitglied des Vorstands der Axa Versicherung und der DBV Deutsche Beamtenversicherung und dort unter anderem verantwortlich für das Privatkundengeschäft Sach, Unfall, Haftpflicht, Kraftfahrt (SUHK). Diese Mandate hat er nun niedergelegt.

Zuvor war Brune unter anderem jeweils drei Jahre bei der Axa als Bereichsleiter zuständig für das SUHK-Geschäft beziehungsweise als Abteilungsleiter für das Produktmanagement Kraftfahrt. Rainer Brune leitet das Unternehmen nun gemeinsam mit den bisherigen Vorständen Bettina Hesse und  Ulrich Scholten.

Neuer Vorstand für die Axa

Den freien Posten bei der Axa übernimmt Hanns Martin Schindewolf. Der 41-Jährige hatte unter anderem als Geschäftsführer und Präsident der Daimler Insurance Services seit 2008 die globale Verantwortung für alle Versicherungsaktivitäten der Daimler AG inne. Vor dem Einstieg in den Daimler Konzern sammelte er mehr als neun Jahre Managementerfahrung bei der Boston Consulting Group.

Pfefferminzia HIGHNOON