Neues Pflegeprodukt der Continentale

Mit ihrem neuen Pflege-Tagegeld will die Continentale einen Einstieg in die private Pflegevorsorge bieten. Die Policen sollen sich an die Finanzen der Kunden anpassen und später ausbaubar sein.

| , aktualisiert um  Drucken

Die Continentale Krankenversicherung hat die neue Pflegepolice „Pflege Garant“ gestartet. Damit sollen Vermittler ihre Kunden je nach Bedarf und Budget privat absichern können. Ein 30-jähriger Kunde kann mit etwa 10 Euro in die Police einsteigen.

„Pflege Garant“ besteht aus drei neuen Pflegetagegeldversicherungen und einem ebenfalls neuen Pflegekapitaltarif. Hinzu kommt der bereits bestehende Pflegekostentarif PZ, der die gesetzlichen Leistungen individuell erhöht. Bei den Pflege-Tagegeld-Varianten haben Kunden die Wahl zwischen einem Einsteigertarif (PG-E) für den Schutz bei schwerster Pflegebedürftigkeit sowie den Tarifvarianten Komfort und Komfort-plus (PG-K und PG-K-plus), die einen umfangreicheren Schutz in allen Pflegestufen bieten sollen.

Die Komfortvarianten leisten zudem bei Pflegestufe 0. Kunden können die Tarife für stationäre und ambulante Pflege vereinbaren. Der Einsteiger- und Komfort-Schutz kann durch Wechselrechte im Alter von 40, 50 oder 60 Jahren ausgebaut werden. Nachversicherungsgarantien sind ebenfalls Bestandteil der Bedingungen. Die Tarife enthalten zudem eine Reformoption, die bei gesetzlichen Änderungen zur Pflegeversicherung greifen.

Alle Pflege-Garant-Tagegelder sehen eine Beitragsbefreiung in Pflegestufe III vor. Ergänzen lassen sich alle drei Tarifvarianten zudem um eine einmalige Kapitalleistung ab Pflegestufe I.

Pfefferminzia HIGHNOON