Nächste Pleite in der Infinus-Gruppe

Nun steht es fest: Das Infinus Finanzdienstleistungsinstitut ist zahlungsunfähig. Damit fügt es sich in die Reihe von 17 Firmen rund um die Infinus-Gruppe ein, die bereits Insolvenz anmelden mussten.

| , aktualisiert um  Drucken

„Die Insolvenz droht. Wir besprechen uns momentan mit unseren Anwälten“, hieß es da noch von Infinus-Vorstandschef Sven Sonntag. Jetzt ist das Unternehmen pleite. Damit fügt es sich in die Reihe von 17 Firmen rund um die Infinus-Gruppe ein, die bereits Insolvenz anmelden mussten.

Laut Informationen der "Sächsischen Zeitung" ernannte das Insolvenzgericht Bruno Kübler zum vorläufigen Verwalter. Seine Kanzlei betreut bereits sechs zahlungsunfähige Firmen der Infinus-Gruppe. Außerdem verwaltet er auch das Privatvermögen von Fubus-Gründer Jörg Biehl.

Bei ihm stellten die Ermittler Mitte Februar unter anderem 24 Goldbarren, 18 teure Armbanduhren, einen Bentley, einen Porsche Cayenne, eine 14-Meter-Yacht und ein Privatvermögen von 1,1 Millionen Euro sicher.

Pfefferminzia HIGHNOON