Mehr Frauenpower im Vorstand der Münchener Rück

| , aktualisiert um  Drucken

Ein Novum: Mit Doris Höpke und Pina Albo übernehmen erstmals zwei Frauen Posten im Vorstand der Münchener Rück.

Doris Höpke verantwortet ab dem 1. Mai die Krankenversicherungs-Sparte der Münchener Rück. Die 47-Jährige hatte zuletzt die Niederlassung in Madrid geleitet.

Das Ressort Europa und Lateinamerika übernimmt zum Januar des kommenden Jahres die 51 Jahre alte Kanadierin Pina Albo. Sie folgt auf Georg Daschner, der zum Jahresende in den Ruhestand geht.

Neben den Veränderungen in den Abteilungen ändert sich auch die Besetzung des Aufsichtsrats des Münchener Konzerns. Der ehemalige BayernLB-Chef Gerd Häusler und die Chefin der Krupp-Stiftung, Ursula Gather, ersetzen Peter Löscher sowie die SEB-Chefin Annika Falkengren. Peter Löscher muss den Aufsichtsrat verlassen, da er nicht mehr als drei Mandate bekleiden darf. Zurzeit ist er im Aufsichtsrat der Deutschen Bank sowie im Aufsichtsgremium von Thyssen Bornemisza tätig. Am Freitag soll er zudem Präsident des Schweizer Maschinenbauers Sulzer werden.

Pfefferminzia HIGHNOON