„Kündigung von Verträgen von Fall zu Fall entscheiden“

Viele Kunden haben aus Angst, Verluste zu machen, damit begonnen ihre Versicherungsverträge zu kündigen. Davor warnen nun selbst die Verbraucherschutzzentralen.

| , aktualisiert um  Drucken

Eine Betrachtung des Einzelfalls sei nötig, um eine finanziell ausgewogene Entscheidung zu treffen, geben die Verbraucherschützer völlig richtig zu bedenken. Die Angst vor dem Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) führt bei vielen Kunden aber anscheinend bereits heute zu überstürzten Handlungen.

Die Verbraucherzentrale Hamburg empfiehlt vor einer möglichen Kündigung den aktuellen Stand der Versicherung als Auskunft vom Versicherer anzufordern. Aus dieser Aufstellung ergeben sich Ablaufleistungen, Überschüsse und Bewertungsreserven. Mithilfe dieser Werte kann man ermitteln, wann und ob sich eine Kündigung überhaupt lohnt.

So sei längst nicht jeder Vertrag vom LVRG nachteilig  betroffen. Eine vorzeitige Kündigung kann im Einzelfall zu größeren finanziellen Einbußen führen, als das LVRG.

Pfefferminzia HIGHNOON