In diesen Bundesländern ist die Armut am größten

Menschen, die in Bremen und Mecklenburg-Vorpommern wohnen, haben das höchste Armutsrisiko in Deutschland. Welche Bundesländer das niedrigste Risiko haben, lesen Sie hier.

| , aktualisiert am 07.11.2014 21:08  Drucken

In Bremen und Mecklenburg-Vorpommern lag das Armutsrisiko mit 23,1 beziehungsweise 22,9 Prozent am höchsten, zeigen die Destatis-Zahlen. In Baden-Württemberg war die Quote dagegen mit 11,1 Prozent am niedrigsten, gefolgt von Bayern mit 11,2 Prozent.

Im Vergleich zum Jahr 2005 ist die Armutsgefahr in Nordrhein-Westfalen am stärksten gestiegen (plus 2,2 Prozentpunkte) und in Thüringen am stärksten gesunken (minus 3,0 Prozentpunkte).

Innerhalb der 15 größten deutschen Städte liegt Dortmund bei der Armutsgefährdung vorne (26,4 Prozent), gefolgt von Leipzig (25,9 Prozent) und Duisburg (25,1 Prozent).

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen