Hiscox mit neuer Auflage der Police gegen Datenklau & Co.

Die Nachfrage nach Versicherungen gegen Internetkriminalität steigt nach Ansicht des Spezialversicherers Hiscox. Er hat deshalb sein Produkt gegen Cyber-Risiken dem steigenden Bedarf angepasst.

|  Drucken

 

Der Spezialversicherer Hiscox bringt Version 2.0 der Police „Cyber Risk Management by Hiscox“ heraus. Das Produkt soll mit der Neuauflage verständlicher sein, vereinfachte Versicherungsbedingungen haben und zukünftig einen schnellen und unkomplizierten Versicherungsabschluss ermöglichen. In diesem Sinne reduzierte der Versicherer die Ausschlüsse, veränderte die Preisgestaltung und kürzte den Antrag für Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 50 Millionen Euro auf zwei Seiten mit sieben Fragen.

Optional ist nun auch die Betriebsunterbrechung im Gewerbe versicherbar. Bislang war das nur für den Onlinehandel der Fall. Sollte ein Hackerangriff Maschinen zum Stillstand bringen, übernimmt Hiscox mit der neuen Police den daraus entstehenden Ertragsausfall.

Die Police gegen Cyber-Risiken richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Sie können sich mit der Versicherung gegen Datenverlust und die Folgen von Cyber-Kriminalität - wie digitaler Erpressung, Hackerangriffen, Phishing (Datenklau) oder Industriespionage - absichern.

Die Assistance-Leistungen von Hiscox übernehmen  Partnerunternehmen. Hi Solutions ist für das Rund-um-die-Uhr-Krisenmanagement und das neue Präventionskonzept zuständig. Versicherungsnehmer können so die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Schadens reduzieren und sich auf eine mögliche Krisensituation vorbereiten. Rechtliche Unterstützung zum Thema Datenschutz erhalten Kunden von einer mit Hiscox zusammen arbeitenden Anwaltskanzlei.

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen