Helvetia Deutschland bekommt neuen Geschäftsführer

Wolfram Wrabetz gibt das Deutschland-Geschäft der Helvetia ab. Sein Nachfolger war bis 2010 Mitglied des Vorstands der Allianz Versicherung.

| , aktualisiert um  Drucken

Volker Steck wird neuer Geschäftsführer von Helvetia Deutschland. Er tritt zum 1. Oktober 2014 in das Unternehmen ein und übernimmt zum 1. Januar 2015 die Leitung des Deutschland-Geschäfts der Helvetia. Steck löst damit Wolfram Wrabetz ab, welcher in den Ruhestand geht. Wabretz wird auch die Geschäftsleitung der Helvetia Gruppe verlassen. Diese verkleinert sich damit um ein Mitglied.

Der 47-jährige Steck begann seine Karriere 1995 bei der Allianz Versicherung, die er 2001 verließ um zur Tochtergesellschaft Advance Finanzplanung zu wechseln. 2003 ging Steck als Leiter Business Development zur Allianz Suisse, wo er später auch den Geschäftsführerposten übernahm. 2006 berief ihn die Allianz Versicherung in den Vorstand. In dieser Funktion leitete er bis 2010 das gesamte Kfz-Geschäft in Deutschland sowie das zentrale Aktuariat.

Aktuell ist Steck Geschäftsführer von i-surance, einem Unternehmen für den Vertrieb von Produktversicherungen. Davor war er selbständiger Berater.

2013 erwirtschaftete Helvetia Deutschland bei einem Prämienaufkommen von 686 Millionen Euro einen Gewinn von 20 Millionen Euro.

Pfefferminzia HIGHNOON