HDI kombiniert BU mit Betriebsrente

|  Drucken

Wer bei der HDI eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) abschließt, spart Geld. Und zwar im Schnitt rund 25 Prozent.

Beim „bAV-Nettojoker" von HDI ist der betriebliche BU-Schutz im Schnitt rund 25 Prozent günstiger als eine private BU.

Ein Beispiel: Ein 30-jähriger, lediger Diplom-Betriebswirt möchte eine monatliche Netto-Rente von 1.800 Euro erhalten, falls er berufsunfähig wird. Wenn er die Versicherung „EGO" von HDI privat abschließt, zahlt er dafür knapp 71 Euro Beitrag im Monat. Kombiniert er „EGO" aber mit seiner Betriebsrente, zahlt er zunächst zwar rund 105 Euro brutto – durch die Entgeltumwandlung sind es aber nur gut 54 Euro netto.

Auch der Arbeitgeber profitiert laut HDI. Mit jedem Euro Entgeltumwandlung spare auch der Arbeitgeber rund 25 Prozent Lohnnebenkosten. Wenn er diese Ersparnis weitergibt, sinkt der Beitrag für unseren Betriebswirt weiter auf rund 45 Euro im Monat.

Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen