„Es liefen jede Menge Strombergs dort herum“

Stromberg ist der fieseste Chef Deutschlands. In einem Interview erklärt Christoph Maria Herbst wie Stromberg tickt und warum sich alles ausgerechnet in einer Versicherung abspielt.

|  Drucken

Stromberg ist Ressortleiter der Abteilung Schadensregulierung M bis Z der Versicherung „Capitol“ und in erster Linie reine Fantasie. In den achtziger Jahren hat Christoph Maria Herbst jedoch tatsächlich mal eine Lehre in einer Bank gemacht. „Aus der Zeit kann ich empirisch gesichert berichten, dass dort jede Menge Strombergs herumliefen. Selbst mein damaliger Chef in der ‘Scheck-Wechsel-Abteilung‘ sah so aus“, erzählt der Stromberg-Darsteller in einem Interview mit der Allianz.

Als Stromberg spielt Herbst einen cholerischen Chef, der sein Fähnchen immer in den richtigen Wind hängt, und der selbst über sich sagt: „Als Chef musst du wie ein Chamäleon sein – nur besser: nicht nur die Hautfarbe wechseln, sondern bei Bedarf in ein komplett neues Tier verwandeln. Chamäleon, zack, Tiger, zack, Dackel, zack.“ Mit der Figur möchte er nicht nur unterhalten, sondern auch so manchen Chef, der Stromberg-Anteile in sich trägt, ins Grübeln bringen.

Ab Februar kommt der fieseste Chef Deutschlands, der selbst nur ein Basisversicherungspaket abgeschlossen hat („so etwas wie eine Haftpflichtversicherung braucht man“), in die Kinos. Das vollständige Interview sowie den Trailer zum Film finden Sie hier.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen