Ergo startet neue Rentenpolicen

| , aktualisiert um  Drucken

Am 1. Juli bringt Ergo zwei neue Rentenversicherungen auf den Markt. Die eine ist ähnlich wie eine klassische Lebensversicherung aufgebaut, bietet aber ein paar Extras. Die andere ist eine reine Fondspolice ohne Garantie - zumindest erstmal.

„Sicherheit setzen die Kunden bei einem Lebensversicherer zu Recht voraus“, sagt Daniel von Borries, Vorstandsvorsitzender der Ergo Lebensversicherung. „Doch Flexibilität und dauerhafte Renditechancen haben heute einen ähnlichen Stellenwert. Mit den vor Jahrzehnten konzipierten klassischen Produkten können wir die Kundenwünsche nicht optimal umsetzen.“

Bei der neuen Ergo Rente Garantie fließt ein Teil der Beiträge in den Deckungsstock des Versicherers. Daraus finanziert Ergo die garantierte Ablaufleistung. Ergo garantiert dem Kunden zum vereinbarten Stichtag seine eingezahlten Beiträge und eine Rente bis zum Lebensende. Der Garantiezins ist bei diesem Produkt damit vom Tisch.

Einen weiteren Teil der Beiträge legt der Versicherer wachstumsorientierter an, sprich in Anleihen und Aktien. Die Höhe der Aktienkomponente ändert sich, wenn die Schwankungen am Kapitalmarkt ab- oder zunehmen.

Weitere Infos gibt es hier.

Das Produkt soll so flexibel sein, wie möglich. Dazu gehört, dass der Kunde Zahlungen während der Laufzeit aussetzen kann, er kann Zusatzversicherungen einschließen, den Beginn der Rentenzahlung verschieben, Beiträge und Zusatzversicherungen anpassen sowie größere Beträge einzahlen oder entnehmen.

Wer keine Garantien möchte und die Kapitalanlage lieber selbst steuert, für den gibt es ebenfalls ab 1. Juli die Ergo Rente Chance. Der Kunde kann aus über 60 Investmentfonds von zehn Kapitalanlagegesellschaften wählen. Wer später doch nicht mehr auf eine Garantie verzichten möchte oder kein Interesse mehr hat, die Anlageentscheidungen selbst zu treffen, kann auch noch nach Jahren in die sichere Ergo Rente Garantie wechseln.

Pfefferminzia HIGHNOON