Das sagen die Chefs der Maklerpool über AO-Vermittler

|  Drucken

Steigender Umsatzdruck, Bestandsverkleinerung und unfaire Vorgesetzte: Viele gebunden Vermittler spielen mit dem Gedanken, in den Makler-Status zu wechseln. Doch wie schätzen Experten die Karrierechancen der Wechselwilligen ein? Pfefferminzia hat nachgefragt.

Pfefferminzia befragte Chefs von Maklerpools, wie sie die Zukunftsperspektiven der Ausschließlichkeits-Vermittler (AO-Vermittler) sehen, die künftig als Makler arbeiten wollen. Die Antworten fielen unterschiedlich aus.

Bernward Maasjost, Vorsitzender der Geschäftsführung beim Maklerpool Pma

"Der berufliche Erfolg hängt davon ab, inwieweit es dem AO-Vermittler gelingt, aus seiner bisher gesellschafts- und produktorientierten Verkaufswelt in die bedarfs- und lösungsorientierte Welt der Makler zu wechseln. Der Weg aus einer doch eher überschaubaren Welt des Produktangebotes in die Maklerwelt stellt schon eine Herausforderung dar. Man verfängt sich im Tarifdschungel. Aber wer gut ausgebildet und vorbereitet diesen Weg geht, wird erfolgreich sein können."

John-Enrik Schröder, Vorstand Jung, DMS & Cie.

"Wer einige Jahre Erfahrung in der Finanzvermittlung einer Ausschließlichkeitsorganisation gesammelt und die dafür notwendigen Sachkundeprüfungen absolviert hat, sollte über ausreichende fachliche Grundlagen verfügen, um als Makler mit Unterstützung der Kompetenz-Center der Jung, DMS & Cie. erfolgreich selbständig werden zu können. Besonders Produktbeurteilung, -vergleich und -auswahl erfordern Kernkompetenzen, die Jung, DMS & Cie. mit ihren Experten anbieterübergreifend bereitstellt. Zur laufenden Weiterbildung empfehlen wir zunächst, Schulungsangebote zu Fach- und Produktthemen online und in Präsenz zu nutzen. Neben den fachlichen Anforderungen an einen Makler erfordert die Selbständigkeit außerhalb einer AO weitergehende unternehmerische Fähigkeiten, die von spezialisierten Bildungseinrichtungen angeboten werden. Wer sich heute als Makler mit einem klaren Geschäftsmodell selbständig macht und sich selbst und sein Unternehmen professionell führt, hat damit auch unter erschwerten Marktbedingungen hervorragende Entwicklungschancen."

Norbert Porazik, Geschäftsführer von Fonds Finanz Maklerservice

"Die Karrierechancen sind für einen guten AO-Vermittler enorm, wobei der Erfolg sehr stark von einer guten Vorbereitung abhängt. Man sollte die Vor- und Nachteile der beiden Systeme gut kennen und man muss wissen, wo man professionelle Hilfe findet, um die Vorzüge der Ausschließlichkeit auf die Unabhängigkeit zu übertragen. Für die meisten vermeintlichen Nachteile der Selbständigkeit gibt es nämlich ganz einfache – und oft kostenfreie – Lösungen."

Lambert Stegemann, Mitglied der Geschäftsleitung der Finet-Gruppe

"AO-Vermittlern fällt der Einstieg in die Tätigkeit als selbstständiger Makler häufig schwer, da das breite Produkt-Know-how nicht ausreichend vorhanden ist. Aus den veränderten Rahmenbedingungen ergeben sich auch neue Anforderungen in der Zusammenarbeit mit den Kunden. Denn der Makler ist nur für seinen Kunden tätig und nicht im Auftrag eines Produktgebers. AO-Vermittler sollten sich insbesondere in den Bereichen Betriebsorganisation und Marketingstrategien weiterbilden. Zudem ist es wichtig, dass sie als Makler über ein umfassendes fachliches Know-how verfügen und einen entsprechenden Marktüberblick haben, um ihre Kunden auch bei komplexen Sachverhalten umfassend beraten zu können."

Ansgar Kinkel, Leiter Recruiting bei MLP erklärt, wie die Laufbahn eines Ex-AO-Vermittlers in seinem Unternehmen aussehen kann:

"AO-Vermittler haben dann gute Chancen, als Makler erfolgreich zu sein, wenn sie den deutlich höheren Anforderungen, die mit der Themenbandbreite verbunden sind, gerecht werden. MLP sucht Berater, die Unternehmergeist besitzen und den eigenen Anspruch haben, sich permanent fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Erfüllen potentielle Kandidaten diese Anforderungen, durchlaufen alle neuen Berater bei MLP zunächst die Ausbildung an der MLP Corporate University (CU) zum Financial Consultant. Nach erfolgreicher Tätigkeit als MLP Financial Consultant ist die Weiterbildung zum Senior Financial Consultant möglich. Anschließend bietet MLP neben klassischen Karrierewegen wie Geschäftsstellenleiter auch fachbezogene Möglichkeiten wie eine Dozententätigkeit an der CU. Darüber hinaus können Berater dort den Certified Financial Planner erwerben – den höchsten international anerkannten Abschluss für Finanzberater."

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen