Generation 50plus Sorgen, dass das Geld schwindet

Das denken die Über-50-Jährigen aktuell über ihre finanzielle Situation: Der Mehrheit geht es gut.
Das denken die Über-50-Jährigen aktuell über ihre finanzielle Situation: Der Mehrheit geht es gut. © Team Bank

Das Easy-Credit-Liquiditätsbarometer der Team Bank hat sich die finanziellen Verhältnisse der Generation 50plus näher angesehen. Das Fazit: Noch geht es den Über-50-Jährigen ausgesprochen gut. Aber: Es gibt erste Wolken am Horizont.

| , aktualisiert am 22.07.2015 09:03  Drucken
Acht von zehn der Über-50-Jährigen geht es finanziell gut. Auch die 70- bis 79- Jährigen beurteilen ihre Geld-Situation deutlich besser als im Vorjahr. Zudem liegt der Liquiditätswert der Generation 50plus insgesamt 3,4 Punkte höher als im Jahr 2013. „Die Generation 50plus ist nach wie vor zahlungskräftig. Sie trägt mit ihren Konsumausgaben erheblich dazu bei, dass Deutschlands Binnenkonjunktur floriert“, fasst Team-Bank-Chef Alexander Boldyreff das Studienergebnis zusammen.

Aber was machen die sogenannten Babyboomer mit ihrem Geld? Fast zwei Drittel wollen in den kommenden zwölf Monaten auf Reisen gehen und über die Hälfte will Haus und Hof verschönern, so die Antworten der Befragten. Allerdings: „Bei der Liquiditätsplanung ist es dennoch empfehlenswert, ausreichend finanziellen Puffer für Vorsorge oder Pflege zu berücksichtigen“, so der Rat von Boldyreff.


Grafik: Team Bank

Grund für die Warnung: Etwa jeder Dritte glaubt, dass sich seine finanzielle Lage in den kommenden Jahren verschlechtern wird. Reisen und Luxus seien denn auch die Dinge, auf die die Studienteilnehmer am ehesten noch verzichten können, so die Autoren weiter.

Für die Studie „Liquidität 50plus“ hat Easy Credit 1.000 Personen im Alter von 50 bis 79 Jahren befragt. Im Zentrum der Umfrage standen der Vermögensstatus und die Kreditgewohnheiten der Befragten.
Pfefferminzia HIGHNOON