Wohngebäude

Schlagzeilen

Interview zur Schadensabwicklung „Ein Makler sollte ein gutes Netzwerk an Sanierungsbetrieben haben“

Kommt es – etwa nach einem Hochwasser – zu Schäden an Immobilien, ist der Makler oft erster Ansprechpartner des Kunden. Warum sich hierbei die Zusammenarbeit mit einem Netzwerk an Sanierungsbetrieben lohnt und inwiefern dies dem Image des Maklers gut tut, fragten wir Lothar Droste, Geschäftsführer des Netzwerks SchadenDienst24. mehr...

Wohngebäudeversicherung „Stiftung Warentest führt beim Thema Ableitungswasserrohre in die Irre“

Versicherungsmakler Hubert Gierhartz wirft der Stiftung Warentest und den Verbraucherzentralen vor, „einen sehr fragwürdigen Test zum Nachteil des Verbrauchers auf den Weg gebracht zu haben“. Konkret geht es um einen Test zur Wohngebäudeversicherung. Was den Makler so aufregt, erfahren Sie in seinem Kommentar. mehr...

Gute Nachrichten zu Weihnachten Flutopfer von Simbach beziehen neues Haus

Eine Flutwelle zerstört vor gut einem halben Jahr den bayerischen Ort Simbach am Inn. Drei Menschen kommen dabei ums Leben. Für Familie Kammergruber hat die Katastrophe nun doch noch ein gutes Ende gefunden. Zu Weihnachten kann sie berichten, dass die Versicherung gezahlt hat und sie nun in ein neues Haus ziehen werden. mehr...

Versicherungsschutz an den Feiertagen Wer haftet, wenn der Tannenbaum brennt?

Die Feiertagssaison zum Jahresende ist die einsatzreichste Zeit für die Feuerwehr. Denn durch unachtsam aufgehängten Weihnachtsschmuck, falschen Umgang mit Kerzen und explodierende Böller ereignen sich jedes Jahr viele Unfälle. Aber wer haftet dann eigentlich und unter welchen Umständen? Die Deutsche Anwaltauskunft beantwortet die wichtigsten Fragen zum Versicherungsschutz rund um Weihnachten und Neujahr. mehr...

Hausratpolice fast ebenso wichtig Wohngebäudeversicherung rettet im Brandfall vor dem Ruin

Ob durch den Herd, eine vergessene Kerze oder den Kamin – Feuer können schnell und in jedem Zuhause entstehen. Einmal ausgebrochen, sind horrende Schadenssummen programmiert. Sofern der richtige Versicherungsschutz fehlt, kann ein Hausbewohner binnen weniger Minuten in den Ruin getrieben werden, wie ein aktuelles Beispiel zeigt. mehr...

Elementarschutz „Zu viel Diskussion um die Prämien, zu wenig Fokus auf die abgesicherten Werte“

Wie reagieren Versicherer auf die zunehmenden Schadensummen im Elementarschutzbereich? Hans-Gerd Coenen, Abteilungsdirektor Vertrieb BGV / Badische Versicherung, nimmt bei Pfefferminzia Stellung zu den Herausforderungen der Branche. mehr...

Schäden vorbeugen Wie Hausbesitzer ihre Häuser unwetterfest machen

Schäden durch Naturereignisse haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Immer häufiger kommt es zu Hochwasser auch in Regionen, die bisher als nicht gefährdet galten. Aus diesem Grund ist für Hausbesitzer eine Elementarschadenversicherung unerlässlich. Welche Maßnahmen zudem helfen, Schäden zu verhindern, lesen Sie hier. mehr...

Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit Was ist das überhaupt?

Immer wieder weisen Versicherungsmakler wie Hubert Gierhartz darauf hin, dass der Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit in guten Versicherungsbedingungen zum Kundenschutz unverzichtbar ist. Aber wann handelt jemand eigentlich grob fahrlässig? Und wann ist die Grenze erreicht, bei der der Versicherer nicht mehr zahlt? Gierhartz nennt in seinem Gastbeitrag zwei Beispiele dafür. mehr...

Worauf es im Schadenfall ankommt Wenn die Flut ins Wohnzimmer kommt

Wer Opfer von Überschwemmungen wird, ist hoffentlich gut versichert. Bei Elementarversicherungen steckt der Teufel allerdings im Detail. Was Makler wissen sollten. mehr...

Winter ist Hochsaison für kaputte Leitungen Wie man Rohrbrüchen vorbeugt

Heizen kann teuer sein – es nicht zu tun, kann den Geldbeutel aber umso leerer aussehen lassen. Denn: Wer nicht genügend heizt, begünstigt Rohrbrüche. Die Versicherung kann in so einem Fall die Leistungen kürzen. Wie man richtig handelt und vorbeugt, lesen Sie hier. mehr...

Aktuelle Fälle in Hilzingen Welche Versicherung bei Erdbebenschäden zahlt

Das starke Erdbeben in Italien vor ein paar Tagen hat viele Bundesbürger aufgeschreckt. Kann das auch in Deutschland passieren? Ja, es kann. Im baden-württembergischen Hilzingen bebt seit kurzem auch die Erde mit einer Stärke von 3,0 auf der Richterskala. Wie sind Schäden, die dabei entstehen, aber eigentlich versichert? Hier kommen die Antworten. mehr...

Interview mit einem Überschwemmungs-Opfer „In meiner Wohnung stand fünf bis zehn Zentimeter hoch das Wasser“

Durch starke Regenfälle kam es in der Wohnung von Thorsten Meier zu verheerenden Schäden am Haus und an der Einrichtung. Glück im Unglück, dass er im Rahmen seiner Wohngebäudeversicherung eine Elementardeckung abgeschlossen hatte. Im Gespräch mit Pfefferminzia spricht Meier über seine Erfahrung. Der Name wurde geändert. mehr...

Betrugsfälle bei Saarland Versicherung Geschäftsstellenleiter reguliert Schäden, die keine sind

Die Saarland Versicherung ist offenbar Opfer von Betrügern geworden. Wie das Unternehmen bestätigt, sind bei Routine-Kontrollen „Unregelmäßigkeiten in der Schadensregulierung bei einem Vertriebspartner“ aufgefallen. Hier kommen die Details. mehr...

Infografik der Woche Damit das Wasser draußen bleibt

Die Bilder des bayerischen Städtchens Simbach am Inn dürften jedem noch in Erinnerung sein. Nach tagelangen Regenfällen brach ein Damm, Wasser und Schlamm verwüsteten den Ort. Wie können Bundesbürger ihr Haus aber – neben dem Abschluss einer Elementarschadenversicherung – gegen solche Gewalten schützen? Das zeigt die Infografik der Woche. mehr...

Wasserhahn nicht abgedreht Nachbarschaftshilfe kann ins Geld gehen

Der Nachbar übernimmt das Wässern des Gartens, vergisst den Hahn abzudrehen und überschwemmt den Keller. Nachbarschaftshilfe kann teuer werden – insbesondere dann, wenn sich die Versicherung querstellt. mehr...

Neue Überschwemmungsgebiete 700 statt 70 Euro für Elementarversicherung

Die Bürger in Hamburg sind sauer. Erst hat die Umweltbehörde in der Hansestadt gleich ganze Postleitzahlengebiete als neue Überschwemmungsgebiete deklariert. Und nun steigen die Kosten für den Schutz vor Elementarschäden zum Teil von 70 auf 700 Euro. mehr...

1 2 ... 7 8
Neu: WhatsApp-Service
© by WhatsBroadcast