Webseite im Fokus So können Verbraucher ihre Hochwasser-Gefahr einschätzen

So sieht die Erdbeben-Gefährdung in Deutschland aus: Je pinker, desto höher das Risiko.
So sieht die Erdbeben-Gefährdung in Deutschland aus: Je pinker, desto höher das Risiko. © Screenshot Kompass Naturgefahren

Die deutschen Versicherer haben eine Webseite ins Leben gerufen, mit der Menschen einschätzen können, wie hoch die Gefahr für Hochwasser und andere Elementarschäden in ihrer Region ist.

Den „Kompass Naturgefahren“ gibt es derzeit für Sachsen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin. Als nächstes steht die Umsetzung in Bayern und Rheinland-Pfalz an. Grundlage des Angebots ist das Zonierungssystem für Überschwemmung, Rückstau und Starkregen, kurz Zürs Geo.

Seit der ersten Version 2001 haben die Versicherer bis heute mehr als 20 Millionen Hauskoordinaten in das System eingespeist, rund 200.000 Kilometer Fließgewässer in das System integriert und Überschwemmungsdaten bei mehr als 200 Wasserwirtschaftsbehörden in allen Bundesländern gesammelt. Gehen Kunden auf die Webseite müssen sie ihre Adresse ins System eintragen. Dann können sie den Grad der Gefährdung für Hochwasser, Starkregen, Sturm/Hagel, Blitz/Überspannung und Erdbeben sehen.
Hausratpolice fast ebenso wichtig: Wohngebäudeversicherung rettet im Brandfall vor dem Ruin
Hausratpolice fast ebenso wichtig Wohngebäudeversicherung rettet im Brandfall vor dem Ruin

Ob durch den Herd, eine vergessene Kerze oder den Kamin – Feuer können schnell und in jedem Zuhause entstehen. Einmal ausgebrochen, sind horrende Schadenssummen programmiert. Sofern der richtige Versicherungsschutz fehlt, kann ein Hausbewohner binnen weniger Minuten in den Ruin getrieben werden, wie ein aktuelles Beispiel zeigt. mehr...

Grobe Fahrlässigkeit muss nachweisbar sein: Wann haftet ein Mieter für Wasserschäden?
Grobe Fahrlässigkeit muss nachweisbar sein Wann haftet ein Mieter für Wasserschäden?

Wenn im Eigenheim ein Wasserschaden auftritt, fällt dies oft auf den Besitzer selbst zurück. Aber wie sieht es bei Mietern aus? Hier gilt grundsätzlich: Nur bei nachweisbarer, grober Fahrlässigkeit ist eine Haftung des Mieters gegeben. Ein Gericht hat nun kürzlich darüber geurteilt, ob die Versicherung des Vermieters das Schadensgeld vom Mieter zurückfordern darf. Wie die Verhandlung ausgegangen ist, lesen Sie hier. mehr...

Prognosen zum Klimawandel : Keine Entwarnung für Deutschland
Prognosen zum Klimawandel Keine Entwarnung für Deutschland

Die vorläufige Jahresbilanz für das Wettergeschehen in Deutschland offenbart, dass vor allem Ortschaften im Süden der Republik mit extremen Regenmengen zu kämpfen hatten: Allein im bayerischen Simbach gingen im vergangenen Sommer innerhalb von nur 48 Stunden 180 Liter pro Quadratmeter nieder und richteten erhebliche Schäden an. Klimaforscher erwarten, dass extreme Wetterlagen auch im Norden zunehmen werden – und plädieren „für mehr Eigenvorsorge der Bürger und eine neue Kultur im Umgang mit Naturgefahren“. mehr...

Neu: WhatsApp-Service
© by WhatsBroadcast