Top-ThemaAssekuranz 2020

Interview zur Honorarberatung „Das größte Problem ist meist der Makler selbst“

Heiko Reddmann ist Geschäftsführer der Serviceplattform Honorarkonzept. © Oliver Lepold

Heiko Reddmann, Geschäftsführer der Serviceplattform Honorarkonzept, erklärt, wie Vermittler Honorarberatung in der Praxis anwenden, welche Unterstützung sie benötigen und wo das Marktpotenzial dieser langsam wachsenden Alternative zur Provisionsberatung wirklich liegt.

Pfefferminzia: Sie unterstützen Honorarberater und -vermittler mit dem Zugang zu Honorarprodukten und Service. Wie kommen Vermittler auf Ihre Plattform?

Heiko Reddmann: Es gibt unterschiedlichste Wege. Einmal über Empfehlungen unserer mehr als 300 bestehenden Partner, über Events wie den Honorarberaterkongress, über Presseartikel oder über unsere Eigeninitiative, sprich Direktansprache. Wir haben sieben erfahrene Business-Coaches in den Regionen, die in kleinem Rahmen Veranstaltungen durchführen und dabei individuell auf das jeweilige Geschäftsmodell der interessierten Makler eingehen. Wir treten in den Dialog und erklären, dass es nicht darum geht, den Schalter von heute auf morgen umzulegen. Es geht zunächst um die Grundlagen der Beratung und Vermittlung gegen Honorar und um einen schrittweisen Prozess der Anpassung.

Wie ist der Informationsstand der Makler?

Relativ niedrig. Viele Makler haben sich bisher kaum mit den Details wie die Vielzahl an unterschiedlichen Kostenarten auseinandergesetzt. Jeder neue Partner durchläuft daher verpflichtend ein zweitägiges Kompaktseminar bei uns in Göttingen, das durch die Business-Coaches begleitet wird. Dort geht es um Themen wie gesetzliche Rahmenbedingungen, rechtssichere Honorarverträge, welche Honorararten es gibt und welche Kosten in Versicherungs- und Finanzprodukten stecken. Makler lernen, wie sie in 20 Minuten eine Police nach Kostenarten scannen. Am zweiten Tag spricht ein Praktiker und erläutert Do’s und Dont’s.

Welche Voraussetzungen für eine Mitarbeit erwarten Sie?

Wir arbeiten mit unabhängigen Vermittlern im Maklerstatus oder Mehrfachgeneralagenten. Der Makler zahlt für unsere Dienstleistung eine monatliche Gebühr. Diese Gebühr ermöglicht ihm alle unsere Dienstleistungen zu nutzen. Weitere individuelle Dienstleitungen können zusätzlich gebucht werden. Somit finanzieren wir uns ausschließlich über das Gebührenmodell. Besonders starker Nachfrage erfreut sich unser spezielles Programm mit Schulungen und einem Business-Paket für Einsteiger.
1 2 3

Standard Life und Fonds Finanz on Tour Wiederanlagekonzepte in der privaten Altersvorsorge

Vom 6. bis zum 10. Juni 2016 findet in fünf deutschen Städten eine gemeinsame Roadshow von Standard Life und Fonds Finanz statt. Die Besucher erwarten Fachvorträge rund um das Thema Wiederanlage. mehr...

Schluss mit keiner Ahnung: App will finanzielle Bildung lehren
Schluss mit keiner Ahnung App will finanzielle Bildung lehren

Ein Lernprogramm auf dem Smartphone ist nichts Neues. Menschen über eine App finanziell zu bilden, dagegen schon. Wir erklären, was es mit der geplanten App „Fin-Gym“ auf sich hat. mehr...

Staatssekretär Gerd Billen im Interview: „Ein Beratungshonorar kann ein Segen für die Rendite einer Anlage sein“
Staatssekretär Gerd Billen im Interview „Ein Beratungshonorar kann ein Segen für die Rendite einer Anlage sein“

Gerd Billen, Staatssekretär für Verbraucherschutz, über den aktuellen Status quo bei der Honorarberatung, ihre Vorteile gegenüber der Beratung gegen Provisionen und ein mögliches Provisionsverbot in Deutschland. mehr...

Wiederanlage Roadshow


Vom 6. bis zum 10. Juni 2016 findet in den fünf deutschen Städten die Wiederanlage Roadshow von Standard Life und Fonds Finanz statt.

Erfahren Sie von den Referenten, wie Sie Ihre Kunden von der Bedeutung der privaten Vorsorge und einem nachhaltigen Investment überzeugen sowie welche Investmentprodukte sich für die Wiederanlage eignen.

Hier geht es zur Anmeldung.
Mit Altersvorsorgekonzepten Rente sichern

Die Menschen in Deutschland leben immer länger. Doch das Rentenniveau sinkt aufgrund der niedrigen Geburtsrate. Gleichzeitig leidet die private Altersvorsorge an dem Niedrigzinsumfeld.

Lesen Sie hier, welche weiteren Altersvorsorgekonzepte es gibt, die auch in einem schwierigen Marktumfeld attraktive Renditen erwirtschaften.
Gemeinsam zum Ziel. Mit Standard Life


Seit 200 Jahren bietet Standard Life Maklern und Kunden weltweit innovative Investment- und Versicherungsprodukte an, die auf frischen Impulsen und Konzepten basieren.

Auf welche Richtwerte Standard Life dabei setzt? Das sehen Sie im Video.
Vorsorge-Spezial. Rendite statt Leitzins

myfolio

Standard Life bietet Maklern und Kunden seit April 2015 ausschließlich fondsbasierte Versicherungen an, die sich mit passgenauen Investments kombinieren lassen.

Lesen Sie im aktuellen Vorsorge-Spezial alles Wissenswerte rund um ParkAllee, die MyFolios und Maxxellence Invest sowie weitere interessante Vorsorge-Themen.

Park Allee

Das Konzept ParkAllee der Standard Life setzt auf attraktive Renditechancen gepaart mit einer klaren Risikovorgabe. Welche fünf Gründe für die ParkAllee sprechen, lesen Sie hier.

Hier finden Sie fünf gute Gründe, warum die Investmentlösungen der Standard Life auch zu Ihnen passen könnten.

Standard Life Service Box

Spitzen Service und starke Produkte. Tragen Sie als Vertriebspartner der Standard Life den Erfolg in die Zukunft.

Werden Sie jetzt Vertriebspartner